hüm?

Dies ist ein Blog.. oder soll es mal werden. Naja vielmehr ist es erst mal nur eine WordPress-Installation. Ich wollte eine Möglichkeit meinen Frust über das aktuelle Weltgeschehen zu erfassen. Die Vorstellung in xx Jahren meine eigens niedergeschriebenen Gedankengänge nochmals reflektieren zu können hielt ich für eine grandiose Idee. Auch finde ich es viel effizienter anstatt jedem Einzelnen Geschichten zu erzählen. Super Sache!

Also die Ausrichtung war eigentlich klar: Politik!

Nach der Konfiguration kämpfte ich allerdings mit dem Themes und verlor die Lust irgendwas zu schreiben. So dümpelte ein weiterer inhaltsloser Blog durchs Internetz.

Die Wende kam, als ich in München einen Kurzurlaub einlegte und einiges zu erzählen hatte. Da ich ohnehin Freunden und Familie berichten sollte, schien mir das Niederschreiben der sinnvollste Weg, weil effizient. Was ich natürlich nicht wusste: Die Zeit die man braucht um Wörter aus dem Kopf in den PC zu hacken ist exorbitant hoch. So schrieb ich also den Entwurf des ersten “Artikels” binnen STUNDEN und gab ihn ein paar Leuten aus meinem Dunstkreis.

Die Reaktion war… nun… durchwachsen.

Offenbar macht viel Text erst mal Angst. Diejenigen die sich durch die 3135 Wörter “quälten” fanden aber den Inhalt anscheinend gut. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube fast man hat sich abgesprochen, denn aus allen Richtungen kam die Frage nach dem Grund des Blogs, der Ausrichtung und des Zieles und wtf ist gnerkland.

Die Antwort möchte ich natürlich der Welt nicht vorenthalten:

Der Grund:

Naja.. Warum hab ich mal exzessiv mich im Torten backen ausprobiert, ein Kleid genäht, Bilder gepinselt, einen Ring gemacht u.v.m.. Trotz meines Programmiererinnen-Dasein war ich schon immer eher von der kreativen Sorte und wollte neue Dinge ausprobieren. Warum also nicht mal schreiben? Des Weiteren ist es eine gute Übung um meine Rechtschreibung zu verbessern.  Die Antwort ist natürlich inkl. obigen Gründe wie die Konservierung der Gedankengänge etc.

Die Ausrichtung:

Ich habe keine Ahnung! Das wird die Zeit zeigen.

Das Ziel:

Gar keins. Ich weiß nicht mal, ob mir das Schreiben in 2 Tagen noch Spaß macht.

wtf gnerkland:

Ein gnerk ist die Verbindung aus einem Geek und Nerd. Ich fand das die Übergänge zwischen Geek und Nerd (je nach Definition) recht fließend sind und ich mich in beiden wiederfinden kann. Nach reichlich kurzer Überlegung kam dann gnerk bei raus.

Kurze Info: Gnerk existiert schon etwas länger als Begriff im Netz.. kennt nur keiner ^^

Land: Das erkläre ich jetzt nicht, das sollte jeder wissen.

Wie man sieht bin ich planlos, aber das is Worscht.

Tüdellü

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *